Teilnehmende Betriebe

In der Nähe

"Maschinenring Schärding"

Der Maschinenring (MR) ist eine Vereinigung, in der sich landwirtschaftliche Betriebe zusammenschließen, um Land- und Forstmaschinen gemeinsam zu nutzen sowie landwirtschaftliche Arbeitskräfte bei Überkapazitäten zu vermitteln. Unsere einzelnen Vereinigungen bzw. Niederlassungen können als Verein oder als Genossenschaften organisiert werden.

 

Erich Geiersberger gründete 1958 im bayerischen Buchhofen die erste Organisation dieser Art.

 

Wir, als der Maschinenring, haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Solidaritätsgedanken zwischen den Mitgliedsbetrieben zu stärken. Vor diesem Hintergrund bieten wir heute ihren landwirtschaftlichen Betrieben auch Hilfen für den wirtschaftlichen und sozialen Bereich an. Die Maschinenringe fördern damit den ländlichen Raum und leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft.

 

Es gibt auch landwirtschaftliche Lohnunternehmer sowie private Kooperationen in der Landwirtschaft, die ähnliches leisten. Die Maschinenringe haben auch oft gewerbliche Tochterfirmen, die direkt Dienstleistungen, ähnlich denen der Lohnunternehmer, anbieten. Beispielweise die Branche der Arbeitskräfteüberlassung (Personalleasing/Leiharbeit) bzw. in der Garten- und Grünraumpflege ist der Maschinenring hauptsächlich tätig.

 

Maschinenringe haben sich in Europa zu den Europäischen Maschinenringen (EMR) zusammengeschlossen. Es gibt sie in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Ungarn, Italien (Südtirol), Norwegen, Schweden, Finnland, Lettland und Slowenien. Darüber hinaus gibt es Maschinenringe auch in Brasilien, Japan, Australien und in Senegal. Die 2018 gegründeten Maschinenringe in Senegal werden finanziell und organisatorisch vom Bundesverband der Maschinenringe unterstützt.

 

In Österreich werden die größten Umsätze (etwa 80 %) nach wie vor über den Maschinenverleih erzielt. Daneben werden auch Serviceleistungen für nichtagrarische Betriebe angeboten, wie die Reinigungs- oder Winterdienste. Vermehrt kommen auch Dienste wie der Betrieb von Bio-Energieanlagen dazu. Die genossenschaftlich organisierten Einzelverbände sind über Landesverbände im Bundesverband als Dachverband zusammengeschlossen. Dieser ist als Verein eingetragen. Weiterhin kann in Österreich der Zivildienst beim Maschinenring abgeleistet werden.

"Maschinenring Schärding"

Der Maschinenring (MR) ist eine Vereinigung, in der sich landwirtschaftliche Betriebe zusammenschließen, um Land- und Forstmaschinen gemeinsam zu nutzen sowie landwirtschaftliche Arbeitskräfte bei Überkapazitäten zu vermitteln. Unsere einzelnen Vereinigungen bzw. Niederlassungen können als Verein oder als Genossenschaften organisiert werden.

 

Erich Geiersberger gründete 1958 im bayerischen Buchhofen die erste Organisation dieser Art.

 

Wir, als der Maschinenring, haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Solidaritätsgedanken zwischen den Mitgliedsbetrieben zu stärken. Vor diesem Hintergrund bieten wir heute ihren landwirtschaftlichen Betrieben auch Hilfen für den wirtschaftlichen und sozialen Bereich an. Die Maschinenringe fördern damit den ländlichen Raum und leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft.

 

Es gibt auch landwirtschaftliche Lohnunternehmer sowie private Kooperationen in der Landwirtschaft, die ähnliches leisten. Die Maschinenringe haben auch oft gewerbliche Tochterfirmen, die direkt Dienstleistungen, ähnlich denen der Lohnunternehmer, anbieten. Beispielweise die Branche der Arbeitskräfteüberlassung (Personalleasing/Leiharbeit) bzw. in der Garten- und Grünraumpflege ist der Maschinenring hauptsächlich tätig.

 

Maschinenringe haben sich in Europa zu den Europäischen Maschinenringen (EMR) zusammengeschlossen. Es gibt sie in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Ungarn, Italien (Südtirol), Norwegen, Schweden, Finnland, Lettland und Slowenien. Darüber hinaus gibt es Maschinenringe auch in Brasilien, Japan, Australien und in Senegal. Die 2018 gegründeten Maschinenringe in Senegal werden finanziell und organisatorisch vom Bundesverband der Maschinenringe unterstützt.

 

In Österreich werden die größten Umsätze (etwa 80 %) nach wie vor über den Maschinenverleih erzielt. Daneben werden auch Serviceleistungen für nichtagrarische Betriebe angeboten, wie die Reinigungs- oder Winterdienste. Vermehrt kommen auch Dienste wie der Betrieb von Bio-Energieanlagen dazu. Die genossenschaftlich organisierten Einzelverbände sind über Landesverbände im Bundesverband als Dachverband zusammengeschlossen. Dieser ist als Verein eingetragen. Weiterhin kann in Österreich der Zivildienst beim Maschinenring abgeleistet werden.

Kontaktdaten

Ansprechpartner

Benedikt Beham
Telefonnummer: 05906043941
Email: benedikt.beham@maschinenring.at

Standorte

Basling 11, 4770 Andorf

Kategorie

Berufsfelder
Assistenz, Sekretariat, Verwaltung
Personalwesen
Rechnungswesen, Personalverrechnung
Sachbearbeitung
Vertrieb, Verkauf, Kundenbetreuung

Lehrberufe
Bürokaufmann/Bürokauffrau